Mit Blumen Freude schenken
Mit Blumen Freude schenken
Special: Die Rose

Die Rose, die Königin der BlumenEin Klassiker: Die rote Rose

Seit Menschengedenken hat eine Blume die Welt verzaubert, die Rose. Seit vielen Jahrhunderten wird diese Blume in Asien und Europa verehrt wie keine andere. Im alten China und in Persien wurden die ersten Rosengärten vor mehr als 5.000 Jahren angelegt. Natürlich waren das noch nicht die hochgezüchteten Rosen, wie man sie heute bei uns findet. Aber neben den Kulturrosen gibt es ja auch eine große Anzahl von Wildrosen, die genauso schön sind und ihren Duft über das Land verbreiten. Neben der Schönheit wurden damals wie heute insbesondere die Blütenblätter und Hagebutten zur Zubereitung von Düften, ätherischen Ölen und auch zur Ernährung verwendet.

Kulturrosen, also aus den Wildrosen gezüchtete Formen, gibt es nun in allen erdenklichen Farben und auch Größen. Hier hat man, um anderen Menschen Freude zu bereiten dir tollsten Möglichkeiten. Es bietet sich für einen Strauß Schnittrosen die kleinen Röschen an oder die größten Baccara-Rosen. Je nach Anlass wird man die Farbe in Rot oder Rosa wählen, aber auch weiße und gelbe Rosen sind beliebt. Nur muss man aufpassen. Wenn vom Beschenkten hinter der Farbe mehr vermuten werden könnte, als nur die Freude an dieser Blume, muss einen bunten Blumenstrauß verschenken.

Wer gerne Blumen verschenkt, aber nicht so recht den Geschmack des Beschenkten kennt, kann auch anstelle von einem Strauß einen Gutschein verschenken. Hier auf www.gutegutscheine.de/shop/blumenbutler.de gibt es gute Gelegenheiten sich einen Blumenstrauß auszusuchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Rosen sind oder auch andere der vielen schönen Blumenarten.

Ein weiter Tipp wäre, wer gerne Blumen an die gleiche Person verschenkt, wird bald dessen Geschmack kennen. Sollte diese nicht über mehrere Vasen verfügen, da ja jeder Blumenstrauß an Umfang und Größe unterschiedlich ist, kann man zum Strauß auch mal die eine oder andere Blumenvase schenken. Hier gibt es je nach Geschmack die unterschiedlichsten Formen und Materialien. Glas und Porzellan überwiegen zwar, aber es sind auch Vasen aus Metall und Kunststoff im Handel. Wegen des geringeren Eigengewichtes, sind aber Kunststoffvasen leichter vom Umfallen bedroht als die Schwereren aus Glas oder Porzellan. Hier könnte man das Gewicht mit einem Stein, dem man in die Vase legt, ausgleichen.

Einen Rosengarten selber anlegenEin wunderschöner Rosengarten

Wer einen Garten besitzt, kann sich leicht einen schönen Rosengarten selber anlegen. Ein paar Tipps sollte man dabei aber beachten. Alle Rosen lieben die Sonne, gedeihen also im Schatten großer Sträucher oder Bäume nicht so optimal. Der Boden sollte nicht zu lehmig sein, also evtl. mit Sand auflockern. Dann benötigen Rosen einen guten Dünger, den man im Fachhandel besorgen kann. Rosen sind anfällig gegen bestimmte Krankheiten wie Mehltau oder Pilzerkrankungen. Dagegen muss etwas getan werden, schließlich ist Rosenzucht nicht gerade billig und auch zeitaufwendig. Es besteht aber die Möglichkeit schon beim Kauf der Pflanzen darauf zu achten, resistente Rosenarten zu erwerben, die sind dann nicht so empfindlich und man hat deutlich mehr Erfolg damit. Wie jede andere Blume auch brauchen Rosen regelmäßig Wasser. Aber Rosen müssen auch geschnitten werden, damit neue Blüten ausgebildet werden können. Im Herbst werden die Rosen stark geschnitten und dann noch ein- oder zweimal zu beginn der Blütezeit.

Neben den bekannten schönen Kulturrosen, die sicher einmalig aussehen und einen betörenden Duft verbreiten, bietet es sich aber auch an, Wildrosen zu pflanzen. Als Hecke bieten sie einen guten Sichtschutz und blühen lange Zeit im Jahr. Gleichzeitig bieten Sie damit vielen Tieren Nahrung an, wie Vögeln und Mäusen. Und ein Laubengang, um den sich Wildrosen ranken, ist auch ein schöner Platz für warme Sommertage und -abende.

Aber mit Rosen kann man noch weit mehr Freude machen, als einen Strauß zu verschenken. Rosenblätter beispielsweise eigen sich hervorragend für ein duftendes und erholsames Vollbad. Dabei sollte man entweder die Blütenblätter aus dem eigenen Garten verwenden oder wenn man diese kaufen muss, darauf achten, dass sie nicht gespritzt sind. Rosenblätter im Wasser schwimmend, sehen sehr romantisch aus und duften auch hervorragend. Um die ätherischen Öle aus ihnen zu gewinnen, gibt es gute Rezepte, um aus den Blättern Badezusätze machen zu können.

Rosen zur Dekoration verwenden

Aber auch als Dekoration für einen liebevoll gedeckten Tisch, sei es zum Geburtstag oder einfach nur so im Alltag, wirken Rosenblüten, aber insbesondere die Roten, einfach toll. Auch in Wassergläsern die Blütenköpfe von Rosen eingelegt, sieht fantastisch aus. Dazu Kerzenschein und falls es in der kalten Jahreszeit ist, im offenen Kamin knisterndes Feuer machen. Es wird wohl kaum einen romantischeren Abend geben.

Dekorativ für die eigene Wohnung oder auch als Geschenk, beispielsweise mit einem Blume 2000 Gutschein, eigenen sich Blumensträuße, die getrocknet wurden. So ein Trockenstrauß hält ewig lange und sieht immer gut aus. Rosen eignen sich dazu bestens, indem man sie frisch geschnitten mit dem Kopf nach unten hängend trocknen lässt. Alternativ kann man die Rosen in einen Behälter mit Trockensalz legen und dort eine Woche liegen lassen. Der Vorteil mit Salz ist, dass die Rosen ihre natürliche Farbe weitgehend beibehalten. Wenn die Rosen trocken sind, mit einem Haarspray einsprühen, um sie haltbarerer zu machen.

Viele Menschen haben in ihren Wohnungen auch Bilder von Blumen an den Wänden hängen. Das zeigt die große Beliebtheit dieser Blumen, allen voran die Rosen. Wer künstlerisches Talent besitzt, kann sich auch selber so ein Kunstwerk herstellen. Natürlich kann man damit auch anderen Menschen Freude bereiten und diese Bilder mit Blumen verschenken. Ob das nun eine einzelne Rose in einer Vase ist oder ein üppiges Blumenbouquet, beleibt jedem selber überlassen. Und wer noch in den künstlerischen Anfängen steckt, kann sich Vorlagen beschaffen und nur die Farbe der Blumen nach Anleitung ausmalen. Das Ergebnis bekommt dann einen Ehrenplatz im Wohnzimmer. Übrigens ist diese Maltechnik bei Kindern sehr beliebt.

Eine weitere Form von künstlichen Blumen ist die Herstellung von Seidenblumen. Hier kann man sich unter Anleitung tolle Gestecke oder auch nur einzelne Blumen selber herstellen. Neben den Materialien braucht man nur etwas Geduld und handwerkliches Geschick. Aber das fertige Produkt ist dann eine tolle Dekoration, die das eigene Heim verschönert. Dass es auch als Geschenk benützt werden kann, ist natürlich selbstverständlich. Aber man muss ja nicht alles Schöne immer gleich verschenken.

Pinke Rosen sind ebenfalls wunderschönMit Rosen kochen

Der Nutzen der edlen Rose geht abe
r noch deutlich weiter. Neben der Parfumherstellung, die man auch selber machen könnte, wenn man das ätherische Öl daraus gewinnen würde, kann man Rosenblüten auch zum Kochen von leckeren Sachen verwenden. Und damit kann man auch Freude verschenken. Es ist aber darauf zu achten, dass die Rosen ungespritzt sind, also keine Schädlingsbekämpfung vorliegt und die Blüten vor dem Verarbeiten gewaschen werden.

So kann man mit Rosenblüten jeder Sorte und jeglicher Farbe oder auch bunt, eine großartige Bowle herstellen. Die verschiedenen Rosensorten haben dabei unterschiedliche Aromen. Dazu kann man mit Blütenblättern Sirup, Konfitüre, Rosenzucker, Rosenlikör oder kandierte Blütenblätter herstellen. Letztere eignen sich auch hervorragend als Dekoration von Desserts oder Torten.

Als Mitbringsel könnte man auch eine Rose aus Marzipan überlegen. Diese sehen fast echt aus und man kann sie auch gut essen. Aber die meisten Beschenkten heben diese dann doch auf, weil sie zum Essen einfach zu schade sind. Aber Vorsicht, es gibt auch täuschend ähnliche Blumen und Rosen aus Wachs, die sehen auch toll aus, aber die schmecken jedenfalls nicht besonders gut.

Auch aus den Hagebutten, den Früchten der Rosen, kann man Köstlichkeiten zubereiten. Das geht von Hagebuttentee, Konfitüre oder bis zu Beimischungen von Soßen. Auch zum Kuchenbacken sind die Rosenblätter gut geeignet. Sie verleihen dem Kuchen ein außergewöhnliches Aroma. Hagebutten lassen sich auch so einfach gut essen. Da sie viel Vitamin C haben, sind sie sehr gesund und besitzen zudem viele Ballaststoffe. Evtl. muss man die Schale vorher entfernen, das hängt von der Rosensorte ab. Vor dem Verzehr ist waschen eigentlich selbstverständlich.

Also sieht man, dass mit der Königin der Blumen, der Rose also, unzählige vielfältige Sachen anzufangen sind, um sich und andren Menschen Freude zu bereiten. Neben dem Reiz, den diese Rosen für die Augen und Nase haben und damit der Seele gut tun, bieten sie auch eine Menge an kulinarischen Köstlichkeiten an. Aber auch Rosen in der Natur bewundern, heißt ständig etwas zu erleben. So kommen immer wieder Insekten wie Bienen und Schmetterlinge an die Blüten, um sich den Nektar zu holen. Man muss nur die Chancen, die Rosen bieten nutzen und wenn Erfahrungen fehlen, sich beispielsweise im Internet Informationen suchen.

Foto oben: Rot Rose von Josée Holland Eclipse
Foto Mitte: Rose Garden von Samantha DeWitt
Foto unten: Rosen von Petr Kratochvil