Dein Psychologe
Therapie und Beratung in Krisensituationen
Der Glücksfaktor

"Alle fühlenden Wesen streben nach Glück" (Buddha). Und wie sehen wir ganz normale Menschen das heute? Anfang der neunziger entstand in der Psychologie eine neue Strömung. Der amerikanische Psychologe Martin. E. P. Seligmann veränderte seinen Blickwinkel von "Was macht den Menschen krank", also was ist das Krankhafte, die psychische Störungen und Krankheiten verursacht, zu "Was verhindert, dass der Mensch seelisch leidet, krank wird?" Also, was sind seine Stärken, was hilft ihm, erst gar nicht krank und/oder schneller seelisch gesund zu werden?
Ich bin von Natur aus eher ein Optimist. Trotz Schicksalsschläge und Negativerfahrungen mit Mitmenschen, hat sich daran bis heute nur wenig geändert. Lediglich umsichtiger und bewusster im Umgang gerade auch mit schwierigen Menschen bin ich geworden.

Die Sichtweise der Positiven Psychologie wird in der Fachwelt seit Jahren kontrovers diskutiert. Auch neuere Studien, die die Effektivität dieses Weges belegen, haben daran wenig geändert. Doch es lohnt sich auf jeden Fall, sich mit dieser "Lebensweise" vertraut zu machen. Ich persönlich arbeite mit den Werkzeugen der Positiven Psychologie bereits und mache, rein subjektiv betrachtet, gute Erfahrungen damit. Sie hilft Menschen, die seelisch leiden, und dass alleine zählt für mich als Psychologe.







letzte Änderung: 08.02.2012